2.6.2.3. Auslösung per AlarmPushTool

Das AlarmPushTool ist ein von uns erstelltes Programm zur Kommunikation mit unserem Server. Es kann zum Beispiel verwendet werden, um mit BosMon, FMS32 oder auch anderen Alarmierungslösungen, welche die Ausführung eines externen Programmes ermöglichen, die Alarmierung an unseren Server weiterzuleiten.

Achtung

Die Einrichtung des AlarmPushTools hat sich oft als aufwändig herausgestellt. Wir empfehlen die Verwendung von BosMon mit unserem BosMon-Addin.

Das AlarmPushTool ist hier verfügbar. Und den Quelltext gibt es unter diesem Link.

Die Benutzung erfolgt folgendermaßen: Um die Alarme an den Alarmserver zu melden, muss man das AlarmPushTool in das Alarm-Batch-Script einbinden. Dies sollte am besten für alle Schleifen geschehen (Globale Aktion).

Das AlarmPushTool erwartet die folgenden Parameter:

-c {CODE}
Also der AlarmCode der ausgelösten Schleife
-t {TITEL}
Was in der AlarmApp als Titel angezeigt werden soll
-m {MESSAGE}
(optional) Was in der AlarmApp als Nachricht angezeigt werden soll
-p {PFAD}
(optional) Der Pfad zum AlarmPushTool.

Ein Aufruf sieht dann zum Beispiel so aus:

AlarmPushTool.exe -c 12345 -t "Alarmierung" -m "Baum auf Fahrbahn"

Tipp

Wir haben häufiger Feedback bekommen, dass das AlarmPushTool nicht den vollständigen Text einer Alarm-Meldung überträgt. In diesem Fall sind die Kommandozeilenparameter des aufrufenden Programms nicht korrekt und es wird nur das erste Wort übertragen. Im Falle von BosMon hilft es dann, als Parameter für den Alarmtext -m "%*" zu verwenden.

Der Parameter -p ist optional. Meist muss dieser jedoch gesetzt werden, wenn das AlarmPushTool korrekt funktionieren soll. Da das AlarmPushTool ja im Falle einer Alarmierung von einem anderen Programm aus gestartet wird, sucht das AlarmPushTool dann im falschen Ordner nach seiner Konfiguration. Daher muss der Pfad in dem sich das AlarmPushTool befindet mit übergeben werden.

Nun werden wir Schritt für Schritt die Einrichtung erklären.

2.6.2.3.1. Download und Installation

Einfach die neuste Version des AlarmPushTools von hier herunterladen und entpacken in einen beliebigen Ordner. Das DotNet-Framework 4.0 von Microsoft oder Mono ist Vorraussetzung für die Nutzung. Damit ist es auf Windows-, Linux- und Mac-Systemen einsetzbar.

Nun muss einmal die AlarmPushToolGui gestartet werden. Daraufhin sollte folgendes Fenster zu sehen sein:

Login Fenster

Hier muss der Benutzername und das Passwort eines technischen Administrators eingetragen werden. Nur als technischer Administrator kann man seine Organisation mit dem AlarmPushTool alarmieren lassen. So können wir Missbrauch verhindern.

Wenn andere Organisationen aus dem eigenen Landkreis mitalarmiert werden sollen, dann bitte auf uns zukommen (Support@AlarmApp.org), sodass wir bei der Einrichtung Unterstüztung bieten können. Daraufhin kann sich ein technischer Landkreisadministrator anmelden, um alle Organisationen im Landkreis zu alarmieren.

2.6.2.3.2. Einrichtung

Die AlarmPushToolGui dient nur zur Einrichtung und Konfiguration des AlarmPushTools und muss nur einmal ausgeführt werden.

Nun sollte folgendes Fenster erscheinen:

Login Fenster

Wenn das geklappt hat, kann das Programm direkt geschlossen werden. Das AlarmPushTool ist jetzt konfiguriert und kann Alarmierungen versenden. Damit diese letztendlich auf den Smartphones Alarmierungen auslösen können, sind aber 2 weitere Schritte nötig. Zunächst muss das AlarmPushTool noch in das Alarmumsetzer-Programm integriert werden.

2.6.2.3.3. Integration

Leider sind uns nicht alle Alarmumsetzer bekannt. Wenn ihr eine solche Software einsetzt, kennt ihr euch damit vermutlich selbst am Besten aus. Hier ist ein Beispiel-Bash-Script für FMS32, welches als globale Aktion definiert wurde:

rem Die folgende Zeile ist wichtig.
rem Sonst findet das AlarmPushTool seine Konfiguration nicht.
rem Den Pfad müsst ihr dann durch den tatsächlichen
rem Pfad zum AlarmPushTool ersetzen

cd C:\Programme\AlarmPushTool\

rem FMS32 stellt folgende Batch-Variablen zur Verfügung
rem Quelle: http://www.funkmeldesystem.de/foren/showthread.php?t=33797
rem ZVEI
rem %1 -> Schleife
rem %2 -> Text

rem Bei POC-Aktionen:
rem %1 --> RIC (7 Stellig)
rem %2 --> Funktion
rem %3 --> Textmeldung
rem %4 --> Textzuweisung

AlarmPushTool.exe -c "%1" -t "%2" -m ""

Achtung

Damit das ganze dann funktioniert, muss man die globalen Aktionen in FMS32 aktivieren. Dazu auf “Extras” klicken und “Optionen” auswählen. Nun in der Registerkarte “Sonstiges” bei “Aktionen ausführen” den Haken setzen.

Falls jemand das AlarmPushTool in andere Alarmumsetzer integriert hat, schreibt uns doch bitte eine Email, sodass wir diese Anleitung erweitern können.

Jetzt kann das AlarmPushTool hoffentlich alle Alarmierungen an unseren Alarmierungsdienst senden. Als letzter Schritt fehlt nun noch die Zuweisung der Alarmierungscodes (Schleifencodes, etc.) zu den zugehörigen Alarmgruppen.

2.6.2.3.4. Zuweisung der Alarmierungscodes

Damit die Zuweisung von Alarmierungen zu Alarmgruppen möglich ist, müssen auf der Verwaltungswebsite bei den Alarmgruppen die entsprechenden Codes zugeordnet werden. In Abb. 3 seht ihr, wo der Code in der Alarmgruppe eingetragen wird.

Login Fenster

Damit sollte es möglich sein, die Alarmgruppen mit dem zugehörigen Alarmcode aus dem Alarmumsetzer heraus zu alarmieren.